Wie merke ich, dass ich Zöliakie habe?

Es ist nicht einfach, Zöliakie zu erkennen und zu diagnostizieren. Wie sich die Erkrankung bemerkbar macht, kann von Fall zu Fall sehr unterschiedlich sein. Klassische Symptome treten nur bei einem geringen Teil der Betroffenen auf. Darunter fallen zum Beispiel langwierige und chronische Durchfälle (chronische Diarrhoe) und eine verringerte oder gestörte Aufnahmen von Nährstoffen, die zu Wachstumsstörungen führen kann (Malabsorptionssyndrom). Oft zeigen sich aber eben keine oder nur sehr unspezifische Symptome wie Verstopfung (chronische Obstipation), Blähungen und Bauchschmerzen. Weitere Symptome, die nicht direkt mit dem Verdauungsapparat zusammenhängen können folgende sein (kein Anspruch auf Vollständigkeit):

  • Müdigkeit und verringerte Leistungsfähigkeit
  • Konzentrationsstörungen
  • Depressive Verstimmungen
  • Zahnschmelzdefekte
  • Wachstumsverzögerung (Wachstumsretardierung)
  • verzögert einsetzende Pubertät (Pubertas tarda)
  • Blutarmut durch eine Verminderung des roten Blutfarbstoffs Hämoglobin (Anämie)
  • Verminderung der Knochendichte und Knochenschwund (Osteopenie/ Osteoporose)

Einen sehr informativen Überblick bietet in diesem Zusammenhang ein Dokument der Deutschen Zöliakie Gesellschaft, welches auf den Seiten der DZG herunterladen kann. 

 Was ist Gluten und worin ist es enthalten?Wie wird Zöliakie festgestellt?