Glutenfreier Besuch... - Worauf muss ich achten!?

Damit sich Dein Besuch mit Zöliakie oder Glutenunverträglichkeit beim nächsten Treffen wie zu Hause bei Dir fühlen kann! ;-)

Was hat jemand mit Zölikie oder Sprue?

Menschen mit Zölikie oder Sprue vertragen kein Klebereiweiß(Gluten). Der Dünndarm kann es nicht aufnehmen und wird beim Verzehr glutenhaltiger Lebensmittel geschädigt. Helfen kann hier nur eine lebenslange glutenfreie Diät; jegliche Aufnahme von Gluten sollte vermieden werden.

Aber wo ist dieses Gluten eigentlich überall drin?

Als grobe Faustregel kann man sagen, dass von jeglichen Teigwaren die so zum "normalen Leben" dazugehören Gefahr ausgeht: Brot, Brötchen, Kuchen, Pizza, Nudeln, Paniertes... Hört sich schon nicht so gut an, aber das ist noch nicht alles. Ein Salat über den ein Koch unbedachterweise Croutons gestreut hat oder eine mit Mehl angedickte Sauce sind da noch die offensichtlicheren Missgeschicke.
Die liebe Industrie ist ein großer Fan von Gluten, und setzt es als Emulgator, Geliermittel, Stabilisator oder Trägerstoff für Aromen ein. Und so findet sich verstecktes Gluten z.B. in Senf oder Ketchup, Chips, Würstchen, Schokolade, Suppen oder Gewürzmischungen.

Beim Blick auf die Zutatenliste sollte man nach folgenden Begriffen Ausschau halten:

  • Weizenmehl, Weizenstärke, Hafer, Roggen, Gerste, Malz
  • Selbst glutenfreie Weizenstärke ist mir Vorsicht zu genießen, da sie nicht von jedem vertragen wird.

Was kann ich falsch machen?

Eine Menge - aber deswegen liest Du Dir das hier ja auch durch ;-)
Im Folgenden einige Punkte zu denen Du Dir am besten ein paar Gedanken machst.

Kochen / Zubereitung von Speisen

Grundsätzlich sollte immer bedacht werden, dass glutenhaltige und glutenfreie Speisen nicht miteinander in Kontakt kommen. Werden parallel glutenhaltige und glutenfreie Gerichte zubereitet, gilt:
Ein eigenes Besteck für die glutenfreien Lebensmittel benutzen.
Für anderes Geschirr, Siebe, Küchenpapier gilt das gleiche - nur in sauberem Zustand an die glutenfreien Speisen.
Lieber zwei Mal denken! Ein Löffel Mehl ist aus Versehen schnell in der Sauce und ein Rückgängig gibt es da nicht mehr. Und das obwohl es mit Mondamin (Kartoffelstärke) eine ausgezeichnete Alternative gibt.
Idealerweise bereitest Du die Speisen nacheinander zu.

Backen

Soll es eigenes Gebäck geben, dann lasse bitte höchste Sorgfalt walten. Für Menschen die eine Glutenunverträglichkeit haben, sind bereits kleinste Mengen Gluten schädlich und dazu gehört auch Mehlstaub. Vor allem wenn es nicht nur glutenfreies Backwerk geben soll, gilt: Unbedingt nacheinander zubereiten! Formen und Schüsseln sollten natürlich ebenfalls gut gereinigt worden sein.
Mittlerweile bieten aber diverse Supermärkte und Reformhäuser gute Backmischungen an, die ausgezeichnet schmecken und schnell zubereitet sind.

Getränke

Vermutlich das einfachste Thema. Aber auch hier gibt es wieder die offensichtlicheren Glutenquellen (Getreidekaffee, Bier oder Malzbier) aber auch leider die weniger offensichtlicheren. Die allseits beliebte Bionade z.B. enthält Gerstenmalz und Malzextrakt und ist somit nicht glutenfrei. Auf einen Blick auf die Inhaltsstoffe sollte also nicht verzichtet werden.

 Glutenfreies Frühstück - Die wichtigste Mahlzeit des Tages!