Spielberger Mühle

Ein paar Worte zu Spielberger Mühle

Das Sortiment der Spielberger Mühle umfasst zahlreiche Demeter-Produkte - einige davon auch glutenfrei. So können Menschen mit Zöliakie vor allem Mehle, Flakes und Flocken von der Spielberger Mühle kaufen - im Naturkosthandel, im Reformhaus, in glutenfreien Online-Shops und im hauseigenen Mühlenladen.

Spielberger Mühle - Eindrücke

9 Fragen an Ortrud Rensch von der Spielberger Mühle

Wie ist Ihr Name, welche Funktion haben Sie?

Mein Name ist Ortrud Rensch. Ich bin in der Abteilung Qualitätssicherung in der Spielberger Mühle zuständig für unsere glutenfreien Produkte und den Verbraucherservice rund um das Thema Gluten.

Wie lange gibt es Spielberger Mühle?

Die Burgermühle im schwäbischen Brackenheim/Zabergäu ist seit 1930 im Besitz der Familie Spielberger. 1959 wurde die mühleneigene Landwirtschaft auf die biologisch-dynamische Wirtschaftsweise (demeter) umgestellt; seit 1983 verarbeitet die Mühle ausschließlich Bio-/Demeter-Getreide.

Welche glutenfreien Produkte verkaufen Sie?

Die Spielberger Mühle bietet Haferflocken Groß- und Kleinblatt, Hirse-, Reis-, Soja- und Buchweizenflocken, demeter Maismehl, Polenta, Sojamehl, Reis-Vollkornmehl, Reis- und Cornflakes sowie ein Mais-Schoko-Knuspermüsli in der Qualität „garantiert glutenfrei“ (gekennzeichnet mit dem Logo der DZG, der durchgestrichenen Ähre, max. 20 ppm Gluten). 

Richten sich Ihre Produkte auch an Personen mit anderen Allergien, z.B. Laktoseunverträglichkeit?

Unser Sortiment bietet möglichst wenig verarbeitete LEBENSmittel, wie Getreide als Ganzkorn, Reis oder Saaten. Unsere Mehle, Grieße oder Getreideflocken enthalten gemäß den Demeter-Richtlinien keine Zusatz- oder Konservierungsstoffe, insofern sind sie gerade für empfindliche Menschen empfehlenswert.

Verkaufen Sie schon immer glutenfreie Lebensmittel, oder wurde ursprünglich etwas anderes verkauft?

siehe nächste Frage

Aus welchem Grund bieten Sie glutenfreie Lebensmittel an?

Die massive Häufung von Gluten-Unverträglichkeiten ist ein Zeichen unserer Zeit: So wird die extreme züchterische Bearbeitung der Getreidesorten – vor allem beim Weizen – heute zum Problem. Über Jahrzehnte hat man so versucht die Erträge zu steigern. Davon hat der Mensch nicht nur profitiert, sondern es haben sich auch Aspekte in der Pflanze ausgeprägt, die weniger positiv sind. Dazu zählt auch der erhöhte Gluten-Gehalt im Getreide, der vielen Probleme bereitet. Unser Senior-Chef Hans Spielberger fand diese Entwicklung schon früh alarmierend, weswegen er seine eigenen Flächen bereits in den 1950er Jahren auf Demeter-Anbau umstellte. Diese Wirtschaftsweise setzt vielmehr auf eine in ihren Eigenschaften ausgeglichene Pflanze als auf blinde Ertragsmaximierung. Die Demeter-Getreidesorten sind daher ohnehin schon ärmer an Gluten, was empfindlichen Menschen sehr zugute kommt. Für an Zöliakie erkrankte Menschen braucht es jedoch im Rahmen der unverzichtbaren Diät garantiert glutenfreie Produkte. Aus diesem Grund haben wir vor einigen Jahren eine spezielle Produktpalette mit garantiert glutenfreien Getreideerzeugnissen auf den Markt gebracht.

Gibt es derzeit ein besonders beliebtestes Produkt?

Unsere glutenfreien Haferflocken sind nicht nur besonders schmackhaft sondern auch sehr gesund. Das wissen sehr viele Zöliakie-Patienten zu schätzen. Haferprodukte stellen eine wichtige Ergänzung in der glutenfreien Ernährung dar, enthalten sie doch neben B-Vitaminen viele Mineralstoffe wie Magnesium, Eisen und Zink. Mitte März 2016 hat nun auch die Deutsche Zöliakie Gesellschaft eine Empfehlung für glutenfreien Hafer ausgesprochen und der Zertifizierung und Kennzeichnung mit dem Symbol – der durchgestrichenen Ähre -  für glutenfreie Haferprodukte zugestimmt. 

Inwiefern wird bei der Herstellung / Produktion darauf geachtet Verunreinigungen mit Gluten zu vermeiden?

Hergestellt und abgepackt werden diese Produkte in separaten Anlagen, sodass Verunreinigungen durch Glutenstäube sicher ausgeschlossen werden können. Zudem werden sie in Folienbeuteln verpackt, die, anders als Papierverpackungen, vor einer nachträglichen Verunreinigung mit Gluten schützen. Dennoch beginnt die Herausforderung natürlich bereits beim Landwirt. Er muss schon bei der Fruchtfolge darauf achten, dass im Vorjahr keine glutenhaltigen Kulturen angebaut werden und separate Maschinen verwenden. Durch mehrfache Analysen der Rohware und der Fertigprodukte wird sichergestellt, dass die Glutengehalte sicher unter 20 ppm liegen.

Können Sie uns einen kleinen Ausblick auf neue Produkte geben? Worauf dürfen wir uns freuen?

Wir haben erst im vergangenen Herbst den Markt um eine breite Vielzahl an Flocken bereichert. Aktuell sind wir noch mit der Markteinführung dieser Flocken befasst. Aber natürlich bleiben wir nicht stehen, sondern stellen Überlegungen an, in welcher Richtung wir unsere glutenfreie Produktpalette erweitern. Dabei steht die Entwicklung glutenfreier Müslis an erster Stelle. Generell finden Verbraucher auf unserer Internetseite www.spielberger-muehle.de Informationen zu unseren Produktneuheiten.