Glutenfrei in Düsseldorf, Hamburg, München, Osnabrück und Emden

Seit nunmehr gut 4 Jahren wohne ich in Düsseldorf und studiere Medieninformatik an der hiesigen Fachhochschule und arbeite nebenbei als freelancender Webentwickler. Und da ich schon ein bisschen rumgekommen bin ich Deutschland, darf ich mir auch durchaus einen Vergleich über die Lebensqualität für Zölis erlauben. Und unterm Strich ist die in Düsseldorf sicher recht gut. Aber werfen wir mal einen Blick auf die letzten Jahre.

Natürlich hat sich in den letzten Jahren viel getan was das glutenfreie Angebot angeht. Und das kann ich meiner ersten Station nachdem ich zu Hause ausgezogen bin auch nicht vorhalten. Etwa 10 Jahre ist es her, dass ich Ottos Heimatstadt unsicher gemacht habe und ich muss sagen, dass ich mit dem einzigen Reformhaus am Markt auch gut ausgekommen bin. Wenn ich mir überlege wo ich heutzutage alles gf einkaufen kann, schon Wahnsinn.
Aber auch einige Jahr später in Osnabrück sah die glutenfreie Ernährungslandschaft noch nicht viel besser aus. Das Reformhaus entsprechend der Stadtgröße etwas größer und sogar zwei Filialen soweit ich weiß. Aber das Angebot nicht bahnbrechend größer, bis auf … das Bier ;-) Schon eine tolle Sache mal ein glutenfreies Bier zu trinken, wenn man das die etwa 22 Jahre davor noch nie gemacht hat. Da fühlt man sich richtig frei.

Ein halbjähriger Abstecher nach München gestaltete sich darauf als Ausflug in das glutenfreie Schlaraffenland. Das Reformhaus am Viktualienmarkt besaß das größte gf-Angebot das ich kannte. In Schwabing gab es das derzeit (glaube ich) erste Geschäft, das sich ausschließlich auf glutenfreie Speisen eingestellt hatte und es gab das “Il Salento”! Die leckerste glutenfreie Pizza und ein Bier war auch in der Karte. So unbeschwert hab ich seitdem nicht mehr gegessen in einem Restaurant.
Hamburg war in glutenfreier Hinsicht ein kleiner Rückschritt. Vielleicht gab es die glutenfreien Spots zu dieser Zeit schon (irgendwann fand ich heraus, dass es eine gf-Konditorei in Eppendorf gab) aber ich fand sie scheinbar nicht. Allerdings war es zu dieser Zeit soweit, dass der gute ‘dm-Drogeriemarkt’ bzw. das Hamburger Pendandt ‘Budni’ glutenfrei für sich entdeckte. Und so wurde das Leben als Zöli wieder einen kleinen Schritt leichter.

Und nun bin ich letztendlich in Düsseldorf gelandet und kann mich keinesfalls beklagen. ‘Mein’ Reformhaus hat ein ausgezeichnetes Angebot. Der dm erweitert auch immer weiter sein Angebot und sogar der REWE hat eine eigene Marke für Zölis in Leben gerufen. Und der Blick auf die Speisekarten der Restaurants verrät, dass sich der ein oder andere Küchenchef auch seine Gedanken um uns macht. Aber auf eine glutenfreie Schlemmerreise durch Düsseldorf nehm ich Euch ein ander Mal mit. Bis dahin...

Update:
In der Zwischenzeit haben wir eine eigene Rubrik für glutenfreie Restaurants und Geschäfte in deutschen Städten veröffentlich. Und auch Düsseldorf, Hamburg und München sind dabei...

Glutenfrei unterwegs in München
Glutenfrei Essen gehen in Düsseldorf
Glutenfrei in Hamburg